Wir wünschen: Gute Semesterferien

Die Hochschulgruppe wünscht Euch allen eine gute Zeit in den Semesterferien. In den letzten Monaten gab es gleich mehrere Ereignisse, die die Europäische Union und Europa vor Herausforderungen und neue Aufgaben gestellt haben – von der Entscheidung Großbritanniens zum Brexit, über Terrorakte und die neusten Entwicklungen in der Türkei. Wir werden im Wintersemester uns daher u.a. der Frage zuwenden, wie es in Brüssel „weitergeht“ und welche Perspektiven es für die EU in der Zukunft geben wird. Die Planungen dazu laufen bereits.

Gleichzeitig können wir auf ein erfolgreiches Studienjahr mit zahlreichen gut besuchten Veranstaltungen und Aktionen zurückblicken. Ob bei unserer großen Podiumsdiskussion „Die EU in den Medien“ im letzten Herbst, unseren beiden diesjährigen Studienreisen nach Riga und Brüssel, unserem Besuch beim European Youth Event (EYE) 2016 in Straßburg, unserem Workshop zur europäischen Flüchtlingspolitik oder bei kleineren Aktionen, wie beispielsweise der Teilnahme am Spendenlauf der Amnesty Hochschulgruppe Münster (unser Photo): Wir hatten viel Freude, Austausch und interessante Diskussionen. Wenn du im nächsten Semester Teil unseres Teams werden möchtest, dann schreib uns einfach auf Facebook oder per Mail an visionenfuereuropa@outlook.de. Wir halten Dich über unsere Termine und Treffen auf dem Laufenden.

Ganz abgeschlossen ist unser Studienjahr übrigens noch nicht. Vom 31. Juli bis 07. August wird unser Delegationsteam der SPECQUE 2016 nach Sherbrooke, Kanada, reisen und an der Simulation des Europäischen Parlaments mit vielen anderen jungen Menschen aus verschiedenen Ländern teilnehmen. Viel Erfolg!

 

Rückblick auf das #EYE2016 in Straßburg

Visionen_at_EYE_2016Am 20. und 21.Mai 2016 fand in Straßburg zum zweiten Mal das European Youth Event (EYE) unter dem Motto „Together we can make a change“ statt. Neun Mitglieder von Visionen für Europa verbrachten drei spannende Tage bei Veranstaltungen rund ums Europäische Parlament.

Beim EYE kamen in diesem Jahr über 7.500 junge Erwachsene aus 39 Ländern zusammen, um bei Diskussionsrunden, Workshops und Konzerten über die Möglichkeiten und Herausforderungen der Europäischen Union zu diskutieren. An unserem ersten Tag in Straßburg erkundeten wir zunächst die Hauptstadt des Elsass bei einem Rundgang durch die schöne Altstadt und einem gemeinsamen Abendessen – natürlich probierten wir die traditionellen Flammkuchen.

Am Freitagmorgen kamen die Teilnehmer vor dem EU-Parlament zusammen, wo das EYE offiziell von den Vizepräsidentinnen des Europäischen Parlaments, Mairead McGuinness und Sylvie Guillaume, eröffnet wurde. Anschließend ging es zu verschiedenen Aktivitäten im Parlament, beispielsweise zu einem Planspiel zu Friedensverhandlungen, zu einer Diskussion im großen Plenarsaal zur Zukunft der EU oder zu einem scherzhaften Blick auf nationale Eigenheiten. Auch außerhalb des Parlamentsgebäudes gab es viel zu entdecken: Im YO-Village stellten sich europäische Initiativen und Organisationen wie AIESEC, das deutsch-französische Jugendwerk oder die Jungen Europäischen Föderalisten vor und präsentierten ihre Sichtweisen auf Themen wie Krieg & Frieden, Politische Partizipation oder Nachhaltigkeit. Auch an den Abenden wurde europäisch weitergefeiert, bei einem musisch-künstlerischen Abend neben der beeindruckenden Kathedrale von Straßburg oder bei dem „Music has no borders“-Konzert.

Das European Youth Event war eine tolle Erfahrung mit vielen interessanten Workshops und neuen Bekanntschaften aus der Ukraine, Ghana oder Italien – wir freuen uns schon auf eine Neuauflage 2018!

Brexit? Veranstaltung zum Referendum

europe-1456245_1280Bleibt das Vereinigte Königreich Mitglied der EU? Am Tag nach dem Referendum möchte Visionen für Europa gerne mit Euch die Ergebnisse diskutieren. Wir blicken auf die Kampagne zurück und möchten anhand einiger Ausschnitte des Films „Brexit – The Movie“ mit Euch zusammen uns darüber austauschen. Auch weitere Eindrücke der Kampagne, verschiedene Karikaturen oder Clips sowie die aktuellen Ergebnisse sollen angesprochen werden. Warum haben die Briten so abgestimmt, wie sie abgestimmt haben? Welche Konsequenzen hat das Ergebnis für Großbritannien und die EU? Die Diskussion findet am 24.06.2016 um 14:00 Uhr im Institut für Politikwissenschaft, Scharnhorststraße 100, in Raum 301 statt. It’s teatime!

Erfolgreicher Europatag 2016: „Ankommen in Europa“

Am Mittwoch, den 4. Mai 2016, organisierte Visionen für Europa in Kooperation mit der JEF Münster eine Veranstaltung zur Flüchtlingskrise im europäischen Kontext.

Die Veranstaltung „Ankommen in Europa“ stand ganz im Zeichen der diesjährigen Europawoche, in deren Rahmen das Ministerium für Europa Nordrhein-Westfalens dieses Jahr Projekte zum Thema Flucht und Integration förderte. Das Ziel der Hochschulgruppen war eine vertiefte und strukturierte Auseinandersetzung mit diesem aktuellen Thema. Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise wurde am Vormittag in der Brücke in Münster zusammen mit Dr. Sigrid Fretlöh vom Rednerservice Team Europe die Europäische Flüchtlingspolitik diskutiert. Nach einer umfangreichen Präsentation mit anschließender intensiver Diskussion sowie einigen Nachfragen zu aktuellen Entscheidungen aus Brüssel konnten sich die Teilnehmer an unserem persischen Buffet stärken, das dank der Kooperation mit der persisch-deutschen Kulturbrücke Münster angeboten werden konnte. Danach sprang Anna Martin engagiert für den kurzfristig verhinderten Workshopleiter Dr. Hendrik Meyer ein und thematisierte die Integration von Flüchtlingen in Deutschland. Am Nachmittag stellten sich dann einige lokale Flüchtlingsprojekte interessierten Gästen vor. Besonderes Highlight war der Vortrag über elbén, ein als Fundraising gestartetes Projekt gelebter Integration über den Verkauf der syrischen Spezialität Manakish durch Syrer hier in Münster.

Bericht unserer Studienreise nach Riga 2016

Riga_2016_Homepage.jpgDie zweite Studienreise 2016 führte 26 Studierende aus Münster mit der Hochschulgruppe Visionen für Europa nach Riga. Vom 19. bis zum 23. April 2016 besuchten die Studierenden die lettische Hauptstadt und lernten Politik sowie Kultur des osteuropäischen Landes kennen.

Im Außenministerium Lettlands diskutierten sie bei einem Treffen mit Vertreter*innen, u.a. mit der Staatssekretärin für Europäische Beziehungen, Frau Inga Skujina, über die Europapolitik des Landes. Bei einem Besuch im Sekretariat von BEREC, der europäischen Agentur für die Regulierung elektronischer Kommunikation, konnten die Studierenden Einblicke in die Arbeitsweise einer Agentur der Europäischen Union und in das komplexe Themenfeld der elektronischen Kommunikation gewinnen. Im Rahmen des Besuches gab es nach einem Vortrag ebenfalls die Möglichkeit zur fachlichen Diskussion mit zwei der Bereichsleiter der EU-Behörde.

Von der zentral in der Altstadt gelegenen Unterkunft konnten verschiedene Museen besichtigt und die Stadt in kleineren Gruppen individuell erkundet werden. Auf dem Programm standen außerdem eine Führung durch die historische Altstadt sowie ein gemeinsames dreigängiges Abendessen. Einen Nachmittag fuhren zudem alle zusammen ans Meer und auch ein Freundschaftsspiel der Eishockey-Nationalmannschaften Lettlands und Deutschlands wurde besucht. Nach fünf Tagen Studienreise in Riga ging es mit vielen neuen Eindrücken und Einblicken wieder zurück nach Münster.

Ankommen in Europa – Veranstaltung zur europäischen und lokalen Flüchtlingspolitik am 4. Mai 2016 im Kulturzentrum Brücke

Die Anmeldung zu den Workshops am 4. Mai zum Europatag 2016 läuft noch bis Sonntag, 1. Mai 2016. Wir freuen uns auf Euch und viele interessante Diskussionen.

Plakat.jpg

Im Rahmen der Europawoche werden die Hochschulgruppe Visionen für Europa und die Jungen Europäischen Föderalisten Münster Arbeitsgruppen, Berichte aus der Praxis und eine Initiativenplattform zur Flüchtlingspolitik aus lokaler und europäischer Sicht organisieren. Die Veranstaltung wird am 04. Mai im Kulturzentrum Brücke, Wilmergasse 2 von 10 Uhr bis 17 Uhr stattfinden. Vormittags werden verschiedene Workshops und Arbeitsgruppe zur lokalen und europäischen Flüchtlingspolitik und zur Integration in Deutschland angeboten. Nachmittags werden lokale Initiativen ihre Projekte vorstellen. Außerdem wird für Flüchtlinge ein Workshop zur Wohnungssuche angeboten. Aus organisatorischen Gründen bitte wir für die Teilnahme an den Workshops um eine formlose und kostenfreie Anmeldung vorab unter: visionenfuereuropa@outlook.de

Es ist auch möglich sich zu einzelnen Workshops anzumelden. Anmeldeschluss ist Sonntag, der 01. Mai 2016.

Programm

10:00-12:00 Uhr: Europäische Flüchtlingspolitik, Dr. Sigrid Fretlöh, Mitglied im Rednerdienst Team Europe der Europäischen Kommission

10:00-12:00 Uhr: Internationale Migrationspolitik, Sascha Krannich, Graduate School of Politics, Münster (tbc)

Internationales Buffet mit Unterstützung der Persisch-Deutschen Kulturbrücke Poll e.V. (kostenfrei für Workshopteilnehmer*innen)

13:00-15:00 Integration von Flüchtlingen und Migration in Deutschland, Dr. Hendrik Meyer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft Münster

Ab 15 Uhr: Berichte aus der Praxis und Plattform lokaler Initiativen

Link Facebook-Event: https://de-de.facebook.com/events/1541953386098742/

Zwischen EU-Viertel und Manneken Pis – die Brüsselreise von Visionen für Europa

Vom 6. bis 8. April 2016 besuchten 22 europainteressierte Studierende der WWU die EU-Hauptstadt Brüssel. Nachdem die Hochschulgruppe Visionen für Europa den Kinofilm „Democracy – Im Rausch der Daten“ gesehen hatte, setzte sie ihre jährliche Studienreise nach Brüssel unter das Motto Datenschutz. Ziel war es, ein aktuelles europäisches Thema hautnah zu erleben und mit verschiedenen beteiligten Akteuren ins persönliche Gespräch zu kommen.

Nur zwei Wochen nach den Terror-Anschlägen war die Atmosphäre in Brüssel überraschend normal, dennoch waren die Berichte aus erster Hand von Mitarbeitern der NRW-Landesvertretung sehr bewegend. In der Kommission erwartete die Gruppe einen Expertenvortrag zur neuen EU-Datenschutz-Verordnung, die auch beim Besuch des European Data Protection Supervisor und vom Mitarbeiter der NGO EDRi (European Digital Rights) thematisiert wurde. Interessant waren die unterschiedlichen Perspektiven auf die Verordnung und deren Bewertung.

Klar wurde allen Teilnehmern: „Arguing that you don’t care about the right to privacy because you have nothing to hide is no different than saying you don’t care about free speech because you have nothing to say“ (Edward Snowden). Ein besonderes Highlight war das Treffen und die Diskussion mit dem Europa-Abgeordneten Jan Philipp Albrecht, der sich – wie die Hochschulgruppe Visionen für Europa – aus voller Überzeugung für die europäische Sache einsetzt.

Wir danken allen Gesprächspartnern in Brüssel für die interessanten Einblicke und spannenden Gespräche und freuen uns bereits auf 2017, wenn es wieder nach Brüssel geht.

Delegationsteam SPECQUE 2016

Specque_Team_2016.jpgIm Sommer 2016 wird wieder ein Delegationsteam der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster an der SPECQUE teilnehmen. Die Simulation des Europäischen Parlaments Kanada-Québec-Europäische Union findet dieses Jahr in Sherbrooke, Québec, Kanada statt.

Wir möchten an dieser Stelle unsere diesjährige Delegation vorstellen:

Wir freuen uns über jede Unterstützerin und jeden Unterstützer der Münsteraner Delegation für die SPECQUE 2016. Hier geht’s zum Crowdfunding: https://www.leetchi.com/c/projets-de-delegation-specque-muenster

Die SPECQUE wurde vor 16 Jahren durch eine studentische Initiative gegründet. Das Ziel des Vereins war es, den interkulturellen Austausch zwischen Kanada und Europa auf Grundlage der französischen Sprache zu fördern. Seitdem treffen jedes Jahr mehr als 180 Studierende aus 30 verschiedenen Ländern bei der Simulation zusammen.

Für eine Woche nehmen sie die Rolle eines Abgeordneten oder einer Abgeordneten des Europäischen Parlaments ein. Debatten im Plenum und in den parlamentarischen Ausschüssen sowie die Kooperation in den politischen Fraktionen ermöglichen es, die Arbeit eines Europaabgeordneten oder einer Europaabgeordneten näher kennenzulernen.

Neuigkeiten rund um das Delegationsteam 2016 aus Münster gibt es auch unter: https://www.facebook.com/specque.muenster2016

Europatag 2016: „Ankommen in Europa“

VdE_Banner_Europatag-2016-Homepage.JPG[DE] Die Hochschulgruppe Visionen für Europa und der Münsteraner Ortsverband der Jungen Europäischen Föderalisten veranstalten einen gemeinsamen Europatag mit einem thematischen Schwerpunkt der europäischen und lokalen Flüchtlingspolitik am 4. Mai 2016. Weitere Infos folgen zeitnah.

[EN] The university group “Visions for Europe” and the Münster section of the “Young European Federalists” are going to organize the joint event “Europe Day” on May4, 2016, with the thematic focus on the European and the local refugee policy. Further information on the event will follow shortly.

[FR] L’association étudiante Visions d’Europe et les jeunes fédéralistes européens de Münster organisent ensemble une journée de l’Europe avec pour thème principal la politique migratoire au niveau européen et local le 4. Mais 2016. Plus d’informations suivront bientôt.

Link Facebook-Event: https://de-de.facebook.com/events/1541953386098742/

Projektprämierung: Wettbewerb zur Europawoche 2016

1918069_10204414874290349_9149093031600872760_n.jpgAm 18. März 2016 nahmen wir am interuniversitären Wettbewerb Newrope im französischen Lille teil und konnten die Jury von unserem Projekt überzeugen. Außerdem wurden wir vom Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und Chef der Staatskanzlei für unser Projekt im Rahmen des Wettbewerbs Europawoche 2016: „Ankommen in Europa“ prämiert.

Wir bedanken uns für die Unterstützung und freuen uns bereits auf das zusammen mit JEF Münster geplante Projekt „Ankommen in Europa“, das wir nun im Mai im Rahmen der Europawoche 2016 realisieren können.