Europäischer Kaminabend: Überraschungsfilm

Die Hochschulgruppe startet mit einer neuen, lose stattfindenden Reihe in das Wintersemester: #EuropäischerKaminabend. Den Auftrakt macht am 23.10. ein Abend mit einem Überraschungsfilm. Seid gespannt!

Wir möchten am 23.10.2017 um 18:00 Uhr mit Euch einen Film zu einem europäischen Thema anschauen. Danach lassen wir den Abend gemütlich ausklingen, für Getränke wird gesorgt sein. Der Filmabend findet statt in Raum ULB1, im Zentralgebäude der Universitäts- und Landesbibliothek, Krummer Timpen 3, 48143 Münster. Link zur Veranstaltung bei Facebook: https://de-de.facebook.com/events/142908122993696

Wir freuen uns auf Euch!

Interaktive Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2017 #btw17

BTW_Euromat.indd

Eine Woche vor der Bundestagswahl veranstatet die JEF Münster mit Unterstützung von Visionen für Europa und Pulse of Europe Münster am Sonntag, 17.09.2017, um 19:00 Uhr eine interaktive Podiumsdiskussion mit den Münsteraner Bundestagskandidatinnen und Bundestagskandidaten. Stattfinden wird die Veranstaltung in der Aula der KSHG Münster, Frauenstraße 3-6, 48143 Münster.

Während der interaktiven Podiumsdiskussion können Sie und könnt ihr aktiv mitwirken und über bestimmte zentrale europapolitische Positionen und Themen abstimmen. Und die Münsteraner Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich den Fragen und beziehen Position. An der Veranstaltung teilnehmen werden: Sybille Benning (CDU), Robert von Olberg (SPD), Maria Klein-Schmeink (Grüne), Jörg Berens (FDP) und Hubertus Zdebel (Linke).

Wir freuen uns auf Ihren und Euren Besuch!

Europa-Workshop am Dienstag 9. Mai 2017

Workshop_9Mai2017_HoempageIn vielen Ländern Europas können (rechts-)populistische und anti-europäische Parolen und Positionen einen immer größer werdenden Einfluss verzeichnen und radikale und populistische Parteien Stimmenzuwächse bei Wahlen für sich verbuchen. Die Abstimmung über den Brexit im Sommer letzten Jahres sowie die Präsidentenwahlen in Frankreich, bei der Marine Le Pen vom Front National im ersten Wahlgang ihr bisher bestes Ergebnis in der Geschichte erzielte, sind nur zwei prominente Beispiele.

Die Hochschulgruppe Visionen für Europa möchte dieses aktuelle Thema in einem Workshop „Strategien gegen (Rechts-)Populismus und Nationalismus in Europa“ vertiefen und dabei insbesondere einen Fokus auf Argumentationsstrategien gegen (rechts-)populistische und anti-europäische Aussagen legen.

Anlässlich des Europatages 2017 am Dienstag, 09. Mai, veranstaltet die Hochschulgruppe Visionen für Europa den Student*innen sowie interessierten Bürger*innen einen Workshop mit dem Politikwissenschaftler und Mediator Pierre Klapp, in dem der Umgang mit (rechts-)populistischen Aussagen diskutieren werden soll.

Die Veranstaltung findet von 17 bis 19 Uhr im Schloss, Raum S 062, in Münster statt. Dabei soll erläutert werden, wie populistische Diskurse erkannt und dekonstruiert werden und Argumentationsstrategien gegen diese Aussagen aufgebaut werden können.

Pierre Klapp ist Politikwissenschaftler und Mediator und schloss 2013 sein Studium der Politikwissenschaft mit seiner Diplomarbeit über rechtspopulistische Bewegungen an der Universität zu Köln ab. Er gibt regelmäßig Seminare, Workshops und Fortbildungen in der Jugend- und Erwachsenenbildung zum Thema Rechtspopulismus, u.a. für die Landeszentrale für politische Bildung NRW und die Junge Islam Konferenz NRW sowie verschiedene regionale Träger in der politischen Bildungsarbeit.

Wir freuen uns auf Dich!

Aus organisatorischen Gründen bitte wir für die Teilnahme an dem Workshop um eine formlose und kostenfreie Anmeldung vorab unter: visionenfuereuropa@outlook.de. Die Teilnehmer*innenanzahl ist begrenzt auf 18 Personen.

„Versinkt Europa im Populismus?“ Wir fragten, der Vizepräsident des EU-Parlaments antwortete!

Auf Einladung der beiden Hochschulgruppen Visionen für Europa und JEF Münster diskutierte Rainer Wieland, seit 2009 Vizepräsident des Europäischen Parlaments, am Freitag, 03. Februar 2017, mit Studierenden und interessierten Bürgerinnen und Bürgern über den Umgang und die Folgen des Populismus in Europa.

johannes-keil_rainer-wieland_lena-heidemann_teresa-stiens

Bild (v. l. n. r.): Johannes Keil, Visionen für Europa, Rainer Wieland, Vizepräsident des EU-Parlaments, Lena Heidemann, JEF Münster, und Teresa Stiens, Moderation.

Das Phänomen des Populismus ist in Europa keine neue Erscheinung. Doch in den zurückliegenden zwei, drei Jahren bekamen populistische Bewegungen verstärkt Zulauf und der Populismus rückte mehr und mehr auch ins Zentrum der politischen und gesellschaftlichen Debatten. Infragestellung von europäischen Institutionen und Grundwerten, grobe Vereinfachung von komplexen politischen Themen und Verbreitung von offensichtlichen Unwahrheiten sind heute oftmals trauriger Bestandteil der politischen Auseinandersetzung. Wir fragten daher etwas provokatorisch: Versinkt Europa im Populismus?

Im voll besetzten Hörsaal im Gebäudes des Exzellenzclusters der Universität führte nach der gemeinsamen Begrüßung Rainer Wieland zunächst in einem kurzen Eingangsstatement in das Thema ein. In der Politik gelte häufig die Regel: „Löse keine Probleme, die niemand kennt – oder, die nicht als Probleme wahrgenommen werden.“ Aber Europa habe zu lange weggeschaut, leitete Wieland ein, und bezog sich dabei nicht nur auf den Krieg in Syrien, die Situationen in (Nord-)Afrika und Geflüchtete aus diesen Regionen, sondern explizit auch auf das Aufkommen populistischer Bewegungen in Europa. Politiker müssten auch den Mut und die Entschlossenheit zeigen, Populisten entschieden entgegenzutreten und ihnen argumentativ zu widersprechen.

Die Grenze zwischen populistischen Äußerungen und überprüfbaren politischen Tatsachen sei zwar fließend, merkte Wieland in der Diskussion an. Man dürfe rechts- wie linkspopulistischen Politikern aber nicht die öffentliche Bühne überlassen. In der täglichen Arbeit sei dies jedoch nicht immer einfach und koste Kraft und Ausdauer, so der Europapolitiker, und schilderte einige Situationen aus dem Europäischen Parlament. Auf die Frage, wie man dem Populismus im Alltag begegnen kann, appellierte Rainer Wieland an jeden einzelnen. Es beginne im täglichen Gespräch, sich gegen Pauschalisierungen zu wenden, Anfeindungen zurückzuweisen sowie sich gegen Hetze und für einen offenen und guten Dialog stark zu machen. Wir müssten wieder mehr miteinander und nicht übereinander reden.

Im Verlauf der Diskussion unter der Moderation von Teresa Stiens bewegten das interessierte Publikum aber auch Fragen zu den Handelsabkommen Ceta und TTIP, zur Flüchtlingssituation, zum Umgang mit dem neuen US-Präsidenten Trump oder zu einer europäischen Verteidigungsgemeinschaft.

Wir haben uns sehr gefreut über die spannende Debatte und die beeindruckende Resonanz in Münster! Der Ursprung der Idee zu dieser Veranstaltung lag übrigens im Mai letzten Jahres, als die Hochschulgruppe Visionen für Europa beim „European Youth Event“ (EYE) in Straßburg zusammen mit mehreren tausend jungen Erwachsenen aus vielen verschiedenen Ländern über europäische Themen diskutierte. Nach der Abschlussdebatte des EYE kamen wir mit Rainer Wieland ins Gespräch, der begeistert war über unser Engagement und in diesem Zusammenhang erwähnte: „Kontaktieren Sie mich, dann komme ich für eine Veranstaltung nach Münster.“ Wir möchten uns zusammen mit JEF Münster an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich bei Rainer Wieland für sein Kommen und die gelungene Veranstaltung bedanken. (JK)

 

Versinkt Europa im Populismus? Diskussion mit dem Vizepräsidenten des EU-Parlaments Rainer Wieland

Transatlantische Beziehungen mit Trump – Brexit – Orbán, Kaczyński, Le Pen: Versinkt Europa im Populismus? Und 2017 stehen wichtige und entscheidende Wahlen auf dem europäischen Kontinent an. Wie soll es in Europa 2017 also weitergehen?

Die Hochschulgruppen Visionen für Europa und JEF Münster laden Sie und Euch am Freitag, 03. Februar 2017, um 17:30 Uhr herzlich zu unserer Diskussionsveranstaltung mit Rainer Wieland, dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, ein. Die Veranstaltung wird im Hörsaal JO 1 (Erdgeschoss) im Gebäude des Exzellenzclusters „Religion und Politik“, Johannisstraße 4, 48143 Münster stattfinden.

wieland_plakat

Rainer Wieland wird zum Einstieg einen ca. 20-minütigen Vortrag zum Thema „Populismus in Europa“ halten und danach für ihre und Eure Fragen in der Diskussion zur Verfügung stehen.

Wir möchten herzlich dazu einladen, sich hieran zu beteiligen! Bereits im Vorfeld bietet sich die Möglichkeit, Fragen in unserem Facebook-Event (https://www.facebook.com/events/376103222747704/) zu posten. Diese werden gesammelt, zusammengefasst und schon im Voraus an die Moderation des Events weitergeleitet. Schließlich gibt es aber auch selbstverständlich die Möglichkeit, noch im Laufe der Veranstaltung spontane Fragen an Rainer Wieland zu richten.

Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion!

Brexit? Veranstaltung zum Referendum

europe-1456245_1280Bleibt das Vereinigte Königreich Mitglied der EU? Am Tag nach dem Referendum möchte Visionen für Europa gerne mit Euch die Ergebnisse diskutieren. Wir blicken auf die Kampagne zurück und möchten anhand einiger Ausschnitte des Films „Brexit – The Movie“ mit Euch zusammen uns darüber austauschen. Auch weitere Eindrücke der Kampagne, verschiedene Karikaturen oder Clips sowie die aktuellen Ergebnisse sollen angesprochen werden. Warum haben die Briten so abgestimmt, wie sie abgestimmt haben? Welche Konsequenzen hat das Ergebnis für Großbritannien und die EU? Die Diskussion findet am 24.06.2016 um 14:00 Uhr im Institut für Politikwissenschaft, Scharnhorststraße 100, in Raum 301 statt. It’s teatime!

Erfolgreicher Europatag 2016: „Ankommen in Europa“

Am Mittwoch, den 4. Mai 2016, organisierte Visionen für Europa in Kooperation mit der JEF Münster eine Veranstaltung zur Flüchtlingskrise im europäischen Kontext.

Die Veranstaltung „Ankommen in Europa“ stand ganz im Zeichen der diesjährigen Europawoche, in deren Rahmen das Ministerium für Europa Nordrhein-Westfalens dieses Jahr Projekte zum Thema Flucht und Integration förderte. Das Ziel der Hochschulgruppen war eine vertiefte und strukturierte Auseinandersetzung mit diesem aktuellen Thema. Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise wurde am Vormittag in der Brücke in Münster zusammen mit Dr. Sigrid Fretlöh vom Rednerservice Team Europe die Europäische Flüchtlingspolitik diskutiert. Nach einer umfangreichen Präsentation mit anschließender intensiver Diskussion sowie einigen Nachfragen zu aktuellen Entscheidungen aus Brüssel konnten sich die Teilnehmer an unserem persischen Buffet stärken, das dank der Kooperation mit der persisch-deutschen Kulturbrücke Münster angeboten werden konnte. Danach sprang Anna Martin engagiert für den kurzfristig verhinderten Workshopleiter Dr. Hendrik Meyer ein und thematisierte die Integration von Flüchtlingen in Deutschland. Am Nachmittag stellten sich dann einige lokale Flüchtlingsprojekte interessierten Gästen vor. Besonderes Highlight war der Vortrag über elbén, ein als Fundraising gestartetes Projekt gelebter Integration über den Verkauf der syrischen Spezialität Manakish durch Syrer hier in Münster.

Ankommen in Europa – Veranstaltung zur europäischen und lokalen Flüchtlingspolitik am 4. Mai 2016 im Kulturzentrum Brücke

Die Anmeldung zu den Workshops am 4. Mai zum Europatag 2016 läuft noch bis Sonntag, 1. Mai 2016. Wir freuen uns auf Euch und viele interessante Diskussionen.

Plakat.jpg

Im Rahmen der Europawoche werden die Hochschulgruppe Visionen für Europa und die Jungen Europäischen Föderalisten Münster Arbeitsgruppen, Berichte aus der Praxis und eine Initiativenplattform zur Flüchtlingspolitik aus lokaler und europäischer Sicht organisieren. Die Veranstaltung wird am 04. Mai im Kulturzentrum Brücke, Wilmergasse 2 von 10 Uhr bis 17 Uhr stattfinden. Vormittags werden verschiedene Workshops und Arbeitsgruppe zur lokalen und europäischen Flüchtlingspolitik und zur Integration in Deutschland angeboten. Nachmittags werden lokale Initiativen ihre Projekte vorstellen. Außerdem wird für Flüchtlinge ein Workshop zur Wohnungssuche angeboten. Aus organisatorischen Gründen bitte wir für die Teilnahme an den Workshops um eine formlose und kostenfreie Anmeldung vorab unter: visionenfuereuropa@outlook.de

Es ist auch möglich sich zu einzelnen Workshops anzumelden. Anmeldeschluss ist Sonntag, der 01. Mai 2016.

Programm

10:00-12:00 Uhr: Europäische Flüchtlingspolitik, Dr. Sigrid Fretlöh, Mitglied im Rednerdienst Team Europe der Europäischen Kommission

10:00-12:00 Uhr: Internationale Migrationspolitik, Sascha Krannich, Graduate School of Politics, Münster (tbc)

Internationales Buffet mit Unterstützung der Persisch-Deutschen Kulturbrücke Poll e.V. (kostenfrei für Workshopteilnehmer*innen)

13:00-15:00 Integration von Flüchtlingen und Migration in Deutschland, Dr. Hendrik Meyer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft Münster

Ab 15 Uhr: Berichte aus der Praxis und Plattform lokaler Initiativen

Link Facebook-Event: https://de-de.facebook.com/events/1541953386098742/

Europatag 2016: „Ankommen in Europa“

VdE_Banner_Europatag-2016-Homepage.JPG[DE] Die Hochschulgruppe Visionen für Europa und der Münsteraner Ortsverband der Jungen Europäischen Föderalisten veranstalten einen gemeinsamen Europatag mit einem thematischen Schwerpunkt der europäischen und lokalen Flüchtlingspolitik am 4. Mai 2016. Weitere Infos folgen zeitnah.

[EN] The university group “Visions for Europe” and the Münster section of the “Young European Federalists” are going to organize the joint event “Europe Day” on May4, 2016, with the thematic focus on the European and the local refugee policy. Further information on the event will follow shortly.

[FR] L’association étudiante Visions d’Europe et les jeunes fédéralistes européens de Münster organisent ensemble une journée de l’Europe avec pour thème principal la politique migratoire au niveau européen et local le 4. Mais 2016. Plus d’informations suivront bientôt.

Link Facebook-Event: https://de-de.facebook.com/events/1541953386098742/

Projektprämierung: Wettbewerb zur Europawoche 2016

1918069_10204414874290349_9149093031600872760_n.jpgAm 18. März 2016 nahmen wir am interuniversitären Wettbewerb Newrope im französischen Lille teil und konnten die Jury von unserem Projekt überzeugen. Außerdem wurden wir vom Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und Chef der Staatskanzlei für unser Projekt im Rahmen des Wettbewerbs Europawoche 2016: „Ankommen in Europa“ prämiert.

Wir bedanken uns für die Unterstützung und freuen uns bereits auf das zusammen mit JEF Münster geplante Projekt „Ankommen in Europa“, das wir nun im Mai im Rahmen der Europawoche 2016 realisieren können.